18.01.2017
Kategorie: VdA, Kataloge und Bücher

Sieben auf einen Streich

Neue Kataloge zur Antiquariatsmesse


Die 300. Wiederkehr des Geburtstags von Johann Joachim Winckelmann wird am 9. Dezember 2017 sein. Für Herbert Blank bereits jetzt ein Anlass, ein rundes Dutzend Werke des Archäologen und Kunstschriftstellers zu präsentieren, darunter die erste Ausgabe des seltenen Prachtwerks aus den 1770er Jahren: »Monumenti antichi inediti spiegati ed illustrati«. Daneben enthält sein Katalog erlesene Erst- oder Vorzugausgaben aus der Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts sowie vierzig Werke der politischen Exilliteratur.

→ Antiquariat Herbert Blank, Melonenstraße 54, 70619, Telefon 0711 / 472130 

 

Allgemeine Damenbibliothek ist der 101. Katalog von Inge Utzt betitelt, nach dem 1786 erschienenen mehrbändigen Werk zur Bildung der Frauen über Erd- und Völkerkunde und allgemeine politische Geschichte. Es ist eine Übersetzung aus dem Französischen »mit einer Vorrede von Herrn Hofrath Wieland«. 150 Jahr später schrieb George Bernhard Shaw einen »Wegweiser für die intelligente Frau zum Sozialismus und Kapitalismus«. Ansonsten erhält der Katalog hauptsächlich Bücher von Schriftstellerinnen: Lyrik und Romane, Reiseberichte und Wissenschaftliche Abhandlungen, Biografien und sogar Anmazonenlieder – erschienen 1762.

www.antiquariat-utzt.de

 

1000 Dokumente medizinischer Fortschritte aus 5 Jahrhunderten hat Franz Siegle in seinem entsprechend umfangreichen Katalog aufgelistet: Lehrbücher und Handbücher, Atlanten und Zeitschriften, Klassiker und Abgelegenes. Der vielleicht eher interessante als entzückende Rücken findet sich in einer reich illustrierten Anatomie von Constantin Louis Bonamy und Paul Broca, den beiden berühmten französischen Medizinern, Professor für Anatomie der eine, Chirurg und Anthropologe der andere. Die vier roten Halblederbände mit 254 kolorierten, lithografierten Tafeln erschienen bei Masson in Paris zwischen 1844 und 1866.

www.antiquariat-siegle.de

 

Thomas Mann und den Seinen ist der Sonderkatalog von Eberhard Köstler gewidmet: »In vorzüglicher Hochachtung«. Handgeschriebene Briefe und Karten sowie signierte Bücher von Thomas Mann finden sich darin, Autographen von Ehefrau Katia und Bruder Heinrich Mann, Maschinenschriftliches der Kinder Erika und Golo, sowie mehrere gedruckte und handschriftliche ergänzte Dankeskarten zu Thomas 50. und 80., Katias 90. und 95. Geburtstag. Der Katalog liegt nur als pdf vor, ebenso wie der noch nachgereichte Messekatalog 160 mit Autographen, unter anderem von Schopenhauer und Ingres, und Stammbüchern.

www.autographen.org

 

Eine Fundgrube alter Bilderbogenmotive ist die Nummer 71 in Meinhard Knigges normalerweise auf Technik, Handwerk, Architektur und Naturwissenschaft ausgerichtetem Angebot: ein »Klebebilderbuch« aus dem Bayrisch-Fränkischen um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Bemerkenswert darin sind nicht nur die Qualität der Darstellungen – kolorierte, gestochene, lithografierte oder Holzschnitt-Bögen – und ihre harmonische Anordnung, sondern auch die für Jungen und Mädchen gleichermaßen komponierte Auswahl. Die ausführlichen Beschreibungen entschädigen für den Mangel an Abbildungen, aber für die Anschauung gibt es ja die Stuttgarter Antiquariatsmesse.

→ Antiquariat Meinhard Knigge, Lübecker Straße 143, 22087 Hamburg, Tel. 040 / 250 09 159, Knigge.Antiquariat@t-online.de

 

Angewandte Kunst IV. Entwürfe für Bilderbücher und Originalgraphik – hinter dem nüchtern Titel des Gemeinschaftskatalogs von Sabine Keune und Robert Wölfle verbergen sich 37 reizvolle Exponate, etwa von Walter Trier oder Paul Flora, Kurt August Haegler, Walter Mons oder Karl Rohr. Besonderheiten sind die Entwürfe für das »Überkinder-Bilderbuch« von Mathilde Ade oder »Vreneli reist in die Stadt« von Trudy Wünsche, deren unkonventionelle Arbeitsweisen hier hervorragend dokumentiert sind.

www.antiquariat-keune.eu
www.woelfle-kg.de

 

Papiertheater oder Schattentheater mit beweglichen Figuren sind für Kinder und Erwachsene echte Hingucker und werden in den letzten Jahren sogar auf Festivals präsentiert und bespielt. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts existieren solch prächtige Kupferstichdioramen, wie sie Haufe & Lutz in seinem Messekatalog »Alte Kinderbücher, Literatur und Philosophie« präsentiert: eine barocke Schloss- und Gartenszenerie mit sieben altkolorierten Kupfertafeln von Engelbrecht und Wachsmuht um 1740 in Augsburg gedruckt.

www.haufe-lutz.de


Bücher suchen — weltweit

ILAB-Volltextsuche:

 




57. Stuttgarter Antiquariatsmesse
26. bis 28. Januar 2018
Kunstgebäude am Schlossplatz

www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de

 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de