16.01.2019
Kategorie: Kataloge und Bücher, VdA

Expeditionen,

Vier neue Kataloge vor und zu der 58. Antiquariatsmesse


Nichts weniger als den Gipfel des Kilimandscharo präsentiert Kainbacher in seinem aktuellen Katalog, mindestens dessen eine Hälfte, die der Verleger und Forschungsreisende Hans Meyer von seiner Erstbesteigung 1889 mitbrachte und fortan als Briefbeschwerer benutzte. Zuvor hatte er den Teide erklommen, später folgten die Gebirge in Ecuador. Von seinen zahlreichen Reisen zeugen über 124 Briefe an die Eltern und seine Ehefrau, Reiseberichte und sein »Bekenntnis von 1892«, teils als Manuskript oder Typoskript, mit Fotografien und Telegrammen. Zusammen ist es ein einzigartiges Dokument deutscher Afrikaforschung im ausgehenden 19. Jahrhundert und eines abenteuerlichen Lebens. Ergänzt wird Kainbachers Konvolut um weitere Publikationen, darunter ein Band mit 40 Fotografien vom Kilimandscharo, Briefe, Tagebücher, Alben und Dokumente von Meyers Reisebegleitern und Kollegen Oscar Baumann, Julius Wilhelm und anderen. Schon die Lektüre des reich illustrierten und schön gestalteten Katalogs ist aufregend – also unbedingt durchblättern: → Katalog zum download

Antiquariat Kainbacher, Baden / Österreich
www.antiquariat-kainbacher.at



*

Möchte man – bei aller Gourmandise –  aussehen wie dieser Austernfreund? Ähnelt er dem Heidelberger Paläontologen Heinrich Georg Bronn, dem Autor der »Ergebnisse meiner naturhistorisch-öconomischen Reisen«, unternommen in den 1820er Jahren, erschienen in zwei Bänden 1826–32? Die Beschreibungen seiner Gelehrten-Tour durch die Schweiz, Südfrankreich und Italien jedenfalls geben neben den wissenschaftlichen Beobachtungen auch seine Eindrücke über die Ess- und Trinklust wieder (€ 800,-). In Franz Siegles kleinem Katalog finden sich 60, höchst verschiedene interessante Druckwerke zwischen Johannes Reuchlins grundlegender Geschichte der Kabbala mit dem Ziel einer Harmonisierung mit dem Christentum von 1517 (€ 7600,-) und dekorativen Farblithografien von Joan Miró zu Texten von Prévert und Ribemont-Dessaignes (€ 550,-).

Franz Siegle, Mühlhausen / Kraichgau
antiquariat.siegle[at]t-online[dot]de

 

*

 

Etwa 22 Jahre alt war Georg Büchner auf der Bleistiftzeichnung, die den Umschlag von Herbert Blanks aktuellen Katalog ziert, und in eben diesem Jahr 1835 erschien auch die erste Ausgabe seines Erstlingswerks, »Danton’s Tod« im Frankfurter Sauerländer Verlag. Das gut erhaltene, außerordentlich seltene Exemplar dieser »Dramatischen Bilder aus Frankreichs Schreckensherrschaft« kosten € 12 000,-. Weitere Preziosen im Messeangebot sind Georg Heyms nachgelassene Gedichte »Umbra vitae« mit 47 Originalholzschnitten von Ernst Ludwig Kirchner (€ 14 000,-) oder die 19 Erstausgaben von Paul Scheerbart, die zwischen € 250,- und € 1200,- kosten und damit den Grundstock für eine neue Sammlung dieses phantasievollen und witzigen Literaten darstellen könnten.

Antiquariat Herbert Blank, Stuttgart
Telefon 0711 / 47 21 30

 

*

In seiner »Geschichte derer Amazonen«, die 1763 in deutscher Übersetzung erschien, wollte der Verfasser Cl. M. Guyon Vorurteile gegen diese Spezies ausräumen und nennt dazu in seiner Vorrede Beispiele moderner Amazonen, nämlich Herrscherinnen des Mittelalters und der Neuzeit (€ 280,-). Im Katalog Nummer 103 von Inge Utzt, den sie unter das Motto »Die vernünftigen Tadlerinnen« gestellt hat, finden sich 240 Bücher von, über und für Frauen aus vier Jahrhunderten: Dichtung und Reiseberichte, Kulturgeschichte und Kurioses, Biografisches und Feministisches. Besonders hübsch anzusehen sind die mit Kupfern geschmückten Werke des 18. Jahrhunderts wie die Übersetzung der Gottschedin von Alexander Popes Heldengedicht »Lockenraub« oder »Zeichen und Werth der verletzten und unverletzten Jungfrauschaft nach phisiologischen moralischen und Nationalbegriffen – das Bändchen war seinerzeit ein Renner (€ 1150,-  bzw. € 450,-).

Antiquariat Inge Utzt, Stuttgart
www.antiquarat-utzt.de

 

 


Bücher suchen — weltweit

 

59. Stuttgarter Antiquariatsmesse
24. bis 26. Januar 2020
Kunstgebäude am Schlossplatz

www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de

 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf