06.09.2019
Kategorie: Kataloge und Bücher, VdA

Paris ist eine Reise wert

Neue Kataloge zum Herbstanfang


Überaus einladend wirken die Illustrationen der vierzehn Künstler, die den schwärmerischen Text von Leon-Paul Fargue begleiten: »Au Temps de Paris« ist ein Gesamtkunstwerk aus 14, davon 12 doppelseitigen Original-Lithographien, 1964 bei Pierre de Tartas in Paris-Bievres in einer Auflage von 30 Exemplaren erschienen. Kerstin Seidel bietet die Nr. 24 mit Original-Umschlag in roter Leinwand-Kassette mit reicher Goldprägung, im Druckvermerk signiert, für € 2000,- an.
Von außen ähnlich ist die Kassette mit Original-Lithographien von Jean Carzou, die Texte von elf, meist französischen Schriftstellern, darunter Hugo, Soupault oder de Musset begleiten: »Paris sur Seine« erschien 1986 in einer Auflage von 150 Exemplaren, die Nr. 125 kostet € 500,-.
Für den kleinen Geldbeutel findet sich im Sonderkatalog »Paris mon Amour« eine Reihe schöner Bücher, etwa ein Bändchen mit 23 Lithographien von Marc Chagall: »Bonjour Paris« (für € 8,-), literarische Reminiszenzen von Rainer Maria Rilke, Ernest Hemingway, Friedrich Sieburg, Gertrude Stein, Klassiker von Jean Cocteau, Henri Murger und Alphonse Daudet, Romane, die in Paris spielen wie Zolas »Bauch von Paris«, Fotobände, Ansichtskarten etc. Beim Durchblättern des Katalogs – dessen Umschlag Notre Dame, gesehen von Jean Carzou zeigt – kriegt man ordentlich Lust, Bekanntes wieder in die Hand zu nehmen und Neues zu erwerben und zu lesen, am liebsten im Zug nach Paris.

Der Katalog ist gedruckt erhältlich:
Antiquariat Seidel & Richter
Grüner Winkel 10
16798 Fürstenberg / Havel
Telefon: 033093 / 611870
E-Mail: Antiquariat-Berlin[at]t-online[dot]de

 

*

 

Ein außergewöhnliches Dokument zur Entdeckungsgeschichte des Himalaya und ein Meilenstein in der Erforschungsgeschichte des »Schickalsberges« Nanga Parbat bietet das Antiquariat Rainer Kurz: über 500 Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Willy-Merkl-Gedächtnis-Expedition 1953 auf 8 IMAGO-Strahlbildstreifen in den illustrierten Original-Kartons und dazu sieben von acht zugehörigen Textheften, gedacht als Diavortrag mit Begleittexten von Karl M. Herligkoffer, dem damaligen Expeditionsleiter, und Hans Hofmann (€ 1 400,-).
39 Nummern des 111. Katalogs und damit über ein Drittel, sind Karl May gewidmet – da können Liebhaber seiner Reiseerzählungen ihre Sammlung ergänzen oder eine neue aufbauen.

Für bibliophile Shakespeare-LeserInnen gibt es (sieben von zehn) Bände mit seinen Theaterstücken in der hübschen Jugendstilausgabe von Melchior Lechter: Die grünen Original-Ganzledereinbände mit Goldprägung sind inzwischen etwas verblichen, der Buchschmuck – illustrierte Doppeltitelblätter, Randbordüren und Initialen – hingegen frisch; herausgegeben und zum Teil neu übersetzt sind die Dramen und Komödien von Friedrich Gundolf, verlegt wurden sie zwischen 1908 und 1913 bei Georg Bondi in Berlin. Die Shakespeare-Bände kosten jeweils € 75,-, die Karl-May-Ausgaben zwischen € 25,- und € 125,-.

Der Katalog ist gedruckt erhältlich:
Antiquariat Rainer Kurz
Rosenheimer Straße 10
83080 Oberaudorf
Telefon: 08033 / 91499
E-Mail: Antiquariat-Kurz[at]t-online[dot]de


Bücher suchen — weltweit

 

59. Antiquariatsmesse Stuttgart
24. bis 26. Januar 2020
Kunstgebäude am Schlossplatz

www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de

 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de